Hund sucht Hund
Home 
Emily 
Oro 
Arieh 
Rasse 
Gesundheit 
Impfungen 
Homöopathie 
Ernährung 
Ausbildung 
Mantrailing 
Gespräche 
Fotoalbum 
Linkliste 
Impressum 

 

Linktipp: Suchhund-Bayern

 

Bitte beachten: Diese Seite dient ausschliesslich der Information.
                              So leid es mir tut, ich kann aus zeitlichen Gründen nicht selbst suchen!

Leider ist es gar nicht so selten, dass ein Hund entläuft. Viele Halter stehen dann hilflos vor der Frage, was denn alles zu tun sei, wen sie informieren sollten und wer ihnen wohl helfen kann.

Es gibt Hunde, die im Training gelernt haben, andere Hunde zu finden. Solche Suchhunde können wertvolle Informationen im Ernstfall liefern, selten jedoch kann ein einzelner Suchhund einen entlaufenen Hund alleine aufspüren.

Was kann ein Suchhund bewirken?

  • Er kann bei Sichtungen überprüfen, ob es wirklich der vermisste Hund ist,
  • er kann die Laufrichtung des entlaufenen Hundes herausfinden,
  • er kann unwegsames Gelände absuchen und
  • er kann den Weg des Vermissten durch Wald, Wiese und Stadt verfolgen, solange seine Ausbildung, Fähigkeiten und Kräfte dafür reichen und er sich selbst (und seinen Hundeführer) nicht gefährdet.

Was braucht ein Suchhund?

Für die persönlichen Dinge wie Geschirr, Leine, Wasser usw. sorgt selbstverständlich der Hundeführer aber daruber hinaus sind sorgfältig hergestellte Geruchsproben unabdingbar.

Wie stellt man eine Geruchsprobe her?

  • Um eine Geruchsprobe herzustellen, eignet sich das Hundebett, die Decke oder sonstige Gegenstände, die ausschließlich von dem entlaufenen Tier benutzt wurden. Der Halter sollte diese Gegenstände mit Einmal-Handschuhen anfassen, da er sich selbst ja auch an der Suche beteiligt und der Geruchsartikel eindeutig sein soll.
     
  • Dieser Gegenstand wir in einen frischen Plastiksack (Müllbeutel) verpackt. Damit ist eine "Konserve" hergestellt.
     
  • Anschließend werden Kopien der Geruchsprobe gefertigt: Dafür werden dem Plastiksack geruchlose Papiertaschentücher beigefügt. Bitte wieder Einmal-Handschuhe verwenden!!!
     
  • Dieser Sack bleibt so verschlossen stehen, bis ein Suchhund eingesetzt werden kann.
     
  • Für den Suchhund werden ein paar der Tücher einzeln entnommen und einzeln in wiederverschließbare Plastikbeutel gepackt. (Frühstücksbeutel mit Zip eignen sich sehr gut, oder auch einfach Gefrierbeutel). Bitte wieder Einmal-Handschuhe verwenden!!!

Wie arbeitet der Suchhund?

  • Am besten für den Einsatz eines Suchhundes ist es, wenn er an der Stelle des Entlaufens oder aber an einer Sichtungsstelle angesetzt werden kann. Je älter die Spur ist, d.h. je länger der Hund bereits weg ist, um so schwerer ist es für den Suchhund!
     
  • Hund und Hundeführer brauchen Ruhe bei ihrer Arbeit, deshalb sollten sich alle Beteiligten im Hintergrund halten und still beobachten.
  •  Ist der Hund von Zuhause weggelaufen, braucht der Hundeführer unbedingt Information über den letzten gemeinsamen Weg.

  •  Ist der Hund unterwegs weggelaufen, wäre es gut, die Stelle zu markieren um dem Suchhund eine optimale Startmöglichkeit zu geben.

Suchhunde sind keine Maschinen und unterliegen Tagesformen, sie können nie 100%ige Sicherheit geben aber sie können durchaus Hilfestellung geben.

Was Sie außerdem unbedingt unternehmen sollten,
wenn Ihr Hund entlaufen ist, entnehmen Sie bitte diesem
Link

Und hier finden Sie ein Verzeichnis aktiver Dogtrailer

Beachten Sie bitte, dass diese Dogtrailer ehrenamtlich arbeiten und unterschiedlich qualifiziert sind!
Eine Garantie für das Wiederauffinden Ihres entlaufenen Hundes kann kein Dogtrailer geben.

 

   zurück zu Mantrailing

 

 

 


Copyright(c) 2005-2008 Andrea Kraft
Mail an Emily
aktualisiert: 23.11.2013